AR-App

App „Augmented Berlin“

Die AR-Reise zum Kriegsende beginnt auf dem zerstörten Pariser Platz am 8. Mai 1945: Kapitulation, Zusammenbruch oder Befreiung? Die Geschichten eines Verfolgten, der den Krieg in Berlin in der Illegalität überlebt hat, und einer Widerstandskämpferin sind zu sehen. Sprung zurück ins Jahr 1933: Man wird Zeug*in der schrittweisen Verdrängung der Berliner Jüdinnen und Juden aus dem öffentlichen Leben, bis hin zur Deportation ab 1941. Einige entziehen sich dem Befehl und tauchen unter. Ein Leben in der Illegalität beginnt. Die Erzählungen basieren auf Interviews sowie Autobiografien und werden visuell lebendig. Der Platz verändert sich im Laufe der zwölf Jahre, bis man schließlich wieder auf dem zerstörten Pariser Platz im Jahre 1945 steht. Diesmal in Originalgröße, mitten drin im Chaos des Kriegsendes. 

Die App wird während der digitalen Themenwoche im Apple App Store und Google Play Store veröffentlicht werden.

Bereits integriert in „Augmented Berlin“ sind fünf Stories, die Kulturprojekte Berlin gemeinsam mit BetaRoom anlässlich der Festivalwoche „30 Jahre Friedliche Revolution – Mauerfall“ entwickelt und erstmalig in der App MauAR veröffentlicht hatte. Die App ist eine Plattform für vielfältige Themen, die mittels AR-Technologie neu inszeniert werden können und soll künftig um vielfältige Themen rund um das Thema Berlin erweitert werden.